Logo
blockHeaderEditIcon
Breadcrumbs navigation
blockHeaderEditIcon
Aktuelles im JANUAR!

Neues Jahr - neue Vorsätze - neue Ziele.....ich wünsche Ihnen, dass alles gelingt und alle Ziele erreicht werden! Aber da ist diese eine Sache mit unseren liebgewonnenen Gewohnheiten einerseits und den berühmten „inneren Schweinehund“ zu überlisten andererseits.  Warum tun wir uns so schwer damit, weniger gute Gewohnheiten nicht nur zu verändern, sondern sie auch dauerhaft beizubehalten? Weil wir so ticken, respektive unser Gehirn, wie wir eben ticken – und wer das weiss, dem gelingt es, neue Gewohnheiten fest zu verankern und auch durchzuziehen.

Was also ist zu tun, um NICHT zu scheitern? Das hat per Zufall die NASA über ihre Astronauten rausgefunden! Und gerne stelle ich Ihnen diese erstaunlichen Erkenntnisse in Kurzfassung einmal mehr hier zur Verfügung, damit es Ihnen hoffentlich in Zukunft gelingt, jedes gewünschte Ziel auch langfristig zu erreichen!

Oft nutzlos und teuer

Leider beginnt jetzt wieder wie jedes Jahr die Zeit von unzähligen Angeboten an neuen Wunderdiäten und Zauberformeln von teuren Pillen und Pülverchen, die Sie angeblich ohne jede Änderung der Essgewohnheiten in kürzester Zeit schön und schlank machen sollen. Aber wie so oft werden Sie entäuscht, weil Sie zwar am Anfang vielleicht sogar funktionieren, aber dann...wie weiter?

In der Gewichtsreduktion liegen immer noch Eiweissdiäten im Trend, damit lässt sich auch ganz schön abnehmen, leider schaden sie auch unserer Gesundheit. Denn Eiweiss, also die lebenswichtigen Proteine aus pflanzlicher oder tierischer Quelle übersäuern den Körper IMMER, weil in den Stoffwechselprozessen saure Abfälle anfallen. Eiweissdiäten empfehlen bis zu 50 Prozent oder mehr  Proteine in der Tagesbilanz, damit wird der Körper nach und nach mit immer mehr Säuren belastet, die er irgendwann nicht mehr abpuffern kann. Kommt das Problem der "falschen" Beilagen dazu, zum Beispiel Paprika, Spinat oder Hülsenfrüchte, sind wir bald auf der ganz sauren Seite mit all ihren negativen und krankmachenden Folgen wie Gelenkschmerzen, Rheuma oder Gicht, Sodbrennen, vermehrte Cellulitebildung usw.

Dabei ist die Lösung so einfach wie genial! Wie Sie ohne negative Folgen schlank werden, schlank bleiben und einen trägen oder diätgeschädigten Stoffwechsel mit der richtigen Menge an Eiweiss hochfahren, können Sie nochmals in diesem Beitrag nachlesen.

Wann macht Ergänzungsnahrung Sinn?

Wenn Sie nachweislich Defizite oder Mängel beheben können. Wie zum Beispiel das lebenswichtige Sonnen-Vitamin D für die Wintermonate oder das rein pflanzliche HerbaCal Kalzium Nt. 1 für starke Knochen, Nägel und Zähne.

Oder kolloidales Silicium, welches nachweislich bis zu 15 Prozent mehr Haardichte bringt und gegen Haarausfall wirkt. Und Bestandteil von Knorpel und Bindegewebe ist. Oder unser veganes und aktives Omega 3 OHNE Fisch und OHNE Gelatine, oder unser veganes Vitamin B12.

Omega 3 und Vitamin B12 sind unerlässlich für Vegetarier und Veganer, aber auch für alle, die auf tierische Bestandteile aus undefinierbarer Quelle, im schlechtesten Fall aus Schlachtabfällen der Massentierhaltung verzichten möchten, welche oft als lukrative Nahrungsergänzungen wieder auf dem Markt landen. (Oder in Form von Gelatine in Süssigkeiten, Gummibärchen, Proteinriegeln etc.)

Mehr zu unseren hochwertigen, pflanzlichen und rein natürlichen Nahrungsergänzungen können Sie bei dem jeweiligen Produkt unter „NAHRUNGSERGÄNZUNG“ nachlesen. Wenn  Sie nicht sicher sind, was in Ihrem Fall hilft oder in welcher Dosierung benötigt wird, ich berate Sie gerne, rufen Sie mich einfach an!

Ich ersetze mittlerweilen den Grossteil an tierischem Eiweiss durch unsere Amino 9 Essential Caps und ergänze 1 - 2 Mal täglich mit unseren veganen, aber mit vollständigem Aminosäureprofil ausgestatteten BIO Proteinshakes von PURIA. Ich gebe mit dem Pulver 1 - 2 EL kalorienfreies BIO Erytritol, 1 EL RAAB Molkepulver und einen Schuss BIO Sahne in den Puria-Shaker, kräftig schütteln, ein Hochgenuss für Leib und Seele!

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in ein tolles, glückliches und erfolgreiches 2020 und verbleibe bis zum nächsten Mal wie immer mit ganz herzlichen Grüssen

Ihre Jacky Gehring

www.my-bodyreset.com

Ein Huhn, zwei Aufgaben - und kein Kükentöten mehr!

In der Schweiz werden jährlich mehr als 2 Millionen männliche Küken vergast oder noch grausamer, lebendig geschreddert. Zweiteres wird per 01.01.2020 Gott sei Dank verboten. Aber Kückentöten muss gar nicht sein, wie COOP beweist. Dort gibt es in den grösseren Filialen BIO Suisse Eier vom Zweinutzungshuhn. Lesen Sie dazu diesen erfreulichen Artikel und denken Sie beim nächsten Eierkauf daran, DANKE!

>

Meist-Verkauft-Shop-Gadget
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*